Books, HH Diaries

[Rezension] Heidi Swain – Träume sind aus Zimt und Zucker

Dieser Roman gehört zur Kirschblüten-Reihe von Heidi Swain & spielt genauso wie „Liebe, die nach Kirschen schmeckt“ in Wynbridge.
Wie man sieht, habe ich die Reihe von hinten angefangen und durch meine Informationen aus dem neusten Wynbridge Roman, wusste ich auch wie die Geschichte ausgeht, aber das hat dem Ganzen nicht geschadet.

Kurzbeschreibung

Als ihre Freundinnen Hilfe brauchen, zögert Ruby nicht lange und eilt zurück in ihre verträumte Heimatstadt Wynbridge.
Auf dem Weihnachtsmarkt soll sie Leckereien aus dem beliebten Kirschblütencafé verkaufen – der perfekte Ferienjob!
Zwischen duftenden Plätzchen und wärmendem Glühwein kann Ruby von ihrer Zukunft träumen. Doch dann taucht ihr Exfreund Steve am Nachbarstand auf, über den sie nie wirklich hinweggekommen ist.

Und plötzlich fällt es ihr alles andere als leicht, sich auf die Köstlichkeiten in ihrer Auslage zu konzentrieren …

TitelTräume sind aus Zimt und Zucker
AutorHeidi Swain
Erscheinungsdatum14. Oktober 2019
Seiten496 Seiten
VerlagPenguin Verlag
Original TitelMince Pies and Mistletoe
at the Christmas Market

Fazit

Ruby bricht ihr Studium ab und eilt zurück nach Wynbridge um zum einen, ihren Freundinnen zu helfen und zum anderen, ihre Urlaubskasse aufzubessern. Und zur Weihnachtszeit ist man ja sowieso bei der Familie, also passt alles wunderbar.
Wäre da nur nicht ihr abgebrochenes Studium und das gebrochene Herz durch den Exfreund in der Stadt.
Aber Ruby bietet allem und jedem die Stirn und steht tapfer jeden Tag auf dem Markt um Leckereien für das Kirschblüten Café zu verkaufen.

Das Schöne ist, in der Kleinstadt ist nicht immer alles idyllisch. Und so landet Ruby inmitten eines Skandals in den sogar Mitglieder ihrer eignen Familie verwickelt sind.

Wie es ausgeht und ob Ruby am Ende wirklich die große Reise antritt…? Lest selbst! 🙂


Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Penguin Verlag zur Verfügung bekommen.
Weitere Rezensionen findet ihr hier.

Previous Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply