Books

[BOOKS] Lieblinge von September – Dezember

Ich schule euch noch meine Lieblinge aus dem letzten Jahr.
Im Herbst muss ich einfach immer wieder Harry Potter lesen und anschauen & endlich habe ich es sogar geschafft, den Film »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« gesehen.

Insgesamt sind es 23 Bücher geworden, aber hier sind meine TOP 3.

 

 

Noa C. Walker – Du, Ich und die Farbe des Lebens*

Janica hat früh im Leben gelernt, jeden Tag als ein Geschenk anzusehen, ihn zu feiern und zu genießen. Mit ihrer besonderen und lebensbejahenden Art zieht sie Thomas in ihren Bann und eröffnet dem verschlossenen jungen Mann einen ganz neuen Blick auf die Schönheiten und die verschiedenen Farben des Lebens. Thomas verliebt sich bis über beide Ohren in die starke junge Frau, wird ein Teil ihres quirlig-verrückten Freundeskreises und ihrer liebevollen Familie. Doch schon bald trifft die beiden das Schicksal mit voller Wucht.

Im Urlaub hatte ich mein Kindle mit einem Kindle Unlimited Abo bestückt und dieses Buch habe ich verschlungen. Und am Ende habe ich dann auch ein paar Tränen verdrückt.

Janica ist unglaublich positiv und sieht in jedem Tag und allem nur das Gute. Durch einen Zufall lernt Janica Steffen und so auch seinen ruhigen Bruder Thomas kennen und nimmt ihn mit in ihre bunte Welt. Denn die Welt ist nicht nur grün, blau und gelb sondern Johannisbeer-Marmeladekochen-Rosa. Aber das Leben meint es nicht immer gut mit Janica & Steffen und so müssen beide mit dem unerwarteten Schicksalsschlag leben.

 

Sophie Kinsella – Finding Audrey*

Then her brother’s friend Linus stumbles into her life. With his friendly, orange-slice smile and his funny notes, he starts to entice Audrey out again – well, Starbucks is a start. And with Linus at her side, Audrey feels like she can do the things she’d thought were too scary. Suddenly, finding her way back to the real world seems achievable.

Audrey kann das Haus nicht verlassen und auch im Haus ist Sie nur mit ihrer Sonnenbrille unterwegs. Denn Augenkontakt, sogar mit ihrer Familie, ist unerträglich für Sie. Warum Audrey das Haus nicht verlässt erzählt Sie zu Beginn nicht – Sie spricht lieber über ihre Familie. Zum Beispiel über die Mutter, mit ihren ganzen Spleens und den „spielsüchtige“ Bruder. Aber auch über Linus, den Freund ihres Bruders. Der es schafft, ihr aus der Dunkelheit zu helfen.

Mitch Albom – Dienstags bei Morrie*

Die 14 Dienstagsbesuche, die ihrem Wiedersehen folgten, schickten Albom — und so wird es auch seinen Lesern gehen — auf eine Reise, die ihm wieder die Augen öffnete für die Dinge, die ein Leben erfüllt machen. Die Geschichte ist in einem journalistischen Stil geschrieben, der niemals in Pathos übergeht. – Brenda Pittsley

Mein absolutes Lieblingsbuch im Jahr 2017, dabei feiert es dieses Jahr das 20jährige Jubiläum. Albom besucht seinen alten Professor jeden Dienstag, denn die beiden sind Dienstagsmenschen und erhält die Vorlesung seines Lebens. Denn jeden Dienstag sprechen die beiden Männer über ein anderes Thema. Jede ist eine Lektion für ein glücklicheres Leben. Albom hat all diese Gespräche aufgenommen und in diesem Buch niedergeschrieben. Kein Buch hat mich mehr berührt – ich habe es auch direkt zu Weihnachten verschenkt.

»When you know how to die, you know how to live.«

 

Was ich sonst noch gelesen habe & aktuell lese:

  • Harry Potter und der Stein der Weisen
  • Harry Potter und die Kammer des Schreckens
  • Harry Potter und der Gefangene von Azkaban
  • Rimini

*Affiliate Links

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply